Firmengeschichte

Im Jahre 1908 gündete Nikolaus Balla, neben der bestehenden kleinen Landwirtschaft, einen Fuhrbetrieb. Bis zu elf Paar Pferde sorgten in den Anfangsjahren für einen raschen Aufschwung. Mit der technischen Entwicklung kamen bald auch die ersten Lastkraftwagen auf den Hof des Transportunternehmens. Bis zum Ausbruch des 2.Weltkrieges war deren Zahl auf acht gewachsen.

Nach dem Krieg wurde wieder ganz von vorn mit Pferdegespannen und später auch mit zwei LKW's angefangen. In den 50er Jahren übernahm der Sohn, Gerhard Balla, den Betrieb. Erst 1969, mit der Enteignung, wurden die letzten Pferde abgeschafft. Die Transportaufgaben bewältigten nun nur noch zwei LKW's, die aber auch schon "in die Jahre" gekommen waren. Die Kohlebelieferung der Bevölkerung besorgte ein Multicar. Mit viel Willenskraft und Unterstützung der Familie rettete Gerhard Balla das Unternehmen über die schwierige Zeit des Sozialismus in der DDR.

Im Juli 1990, zur Währungsunion, übernahm der Enkel des Firmengründers, Jürgen Balla, die Firma. Es war mittlerweile ein dritter Neuaufbau, da die Technik total veraltet war. Zu dem Firmenprofil Nah- und Fernverkehr und Kohlehandel kam noch der Heizölverkauf. Zur Zeit wird das Unternehmen mit 8 LKW's und 9 Mitarbeitern betrieben.

Anschrift

Nikolaus Balla,  Inh. Gerd Balla

Spedition & Brennstoffhandel
Fichtestrasse 6
02625 Bautzen


Telefon & Mobil

Telefon: +49 (3591) 60 33 88

Mobil: +49 (172) 36 50 156

E-Mail & Internet